IBITA anerkannter Grundkurs

Der Kurs mit mindestens 150 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten ist von der IBITA (International Bobath Instructors Training Association) anerkannt und berechtigt nach erfolgreicher Teilnahme Physiotherapeuten in Deutschland zur Abrechnung mit den Krankenkassen. Damit verbunden sind Lehr-Lernziel-Kontrollen. Es wird vorausgesetzt, dass zwischen den Kursteilen mit neurologischen Patienten gearbeitet wird, um die Kursinhalte durch die Praxis vertiefen zu können.
Detaillierte Informationen finden Sie im Curricularen VeBID Manual für den IBITA anerkannten Bobath Grundkurs (www.vebid.de).

Lerninhalte:

  • Die Geschichte und die weitere Entwicklung des Bobath-Konzepts verstehen
  • In der Lage sein, die Prinzipien der Internationalen Klassifikation von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) in den Befund und die Behandlung von Erwachsenen mit neurologischen Erkrankungen zu integrieren
  • Effiziente Haltungs- und Bewegungskontrolle in Vorbereitung auf und während einer funktionellen Aktivität analysieren und facilitieren
  • Die funktionellen Folgen von Läsionen des zentralen Nervensystems verstehen
  • Dysynergische und / oder ineffiziente Bewegungen und Funktionen zu beobachten und zu analysieren, sowie sie während der Behandlung zu beeinflussen
  • Die Prinzipien der motorischen Kontrolle, des motorischen Lernens, der neuralen und muskulären Plastizität in ihrer Behandlung anzuwenden
  • Die Kernelemente motorischen Lernens verstehen und in der Behandlung anwenden können
  • Die Beziehung zwischen Befundaufnahme und Behandlung zu verstehen und den fortlaufenden Prozess der klinischen Beweisführung zu benutzen
  • Die theoretischen Behandlungsprinzipien individuell an den Patienten innerhalb seines Umfeldes anzupassen und anzuwenden
  • Effektive manuelle Geschicklichkeit zu entwickeln und sie in die Gestaltung einer geeigneten Umgebung und anderer Einflüsse mit einzubeziehen, um Funktionen wiederherzustellen
  • Die Bedeutung vom Einsatz passender Ergebnismessungen anzuerkennen, um evidenz-basierte Praxis zu fördern
  • Das eigene Lernen durch kritisches Lesen, durch Selbsteinschätzung und Austausch mit anderen fortzuführen

Teilnahmevoraussetzung:

Nach Ihrer staatlichen Anerkennung müssen Sie mindestens ein Jahr in Vollzeit mit Patienten gearbeitet haben und dieses schriftlich nachweisen können.
Ein Kurs über die Bewegungsanalyse des Menschen wird als Voraussetzung für den Grundkurs dringend empfohlen.

Teilnehmerstimmen:

Besonders profitiert habe ich von:

  • den neuen Ansätzen
  • der neuen Herangehensweise an die Patientenbefundung und -behandlung
  • dem praktischen Üben aneinander und am Patienten
  • der Patientenbehandlung mit stationären Patienten
  • der neuen Sichtweise, klinisches Denken
  • der besseren Beobachtung des Patienten und der spezifischen Fazilitation

Gut gefallen hat mir:

  • die Struktur des Kurses
  • das praktische Arbeiten mit den Patienten und die Workshops
  • die fachliche Kompetenz
  • die Atmosphäre
  • die gute Zusammenarbeit im Kurs

Zielgruppe:

  • Ergotherapeuten
  • Physiotherapeuten
  • Ärzte, Sprachtherapeuten sowie Pflegende nach Rücksprache mit der Kursleitung

Termine:

G/BH 78
17.04. – 21.04.2023 (Teil 1)
19.06. – 23.06.2023 (Teil 2)
02.10. – 07.10.2023 (Teil 3)

Kursleitung:
Monika Peßler MSc (D)
Physiotherapeutin
Bobath-Senior-Instruktorin IBITA

Teilnehmerzahl:
12

Unterrichtseinheiten:
ca. 150

Gesamtkursgebühr:
Euro 2.150,-

Zur Anmeldung