Fünftägiger Kurs über den Umgang mit Patienten mit einer erworbenen Hirnschädigung.

Ziel:
Der Kurs soll den Teilnehmern die Herangehensweise bei neurologisch betroffenen Menschen basierend auf dem Bobath Konzept vermitteln. Das praktische Handeln steht dabei im Vordergrund. Die Teilnehmer erarbeiten aneinander Positionen und Bewegungsübergänge im Bett und auf dem Stuhl. Diese Erfahrungen setzen sie dann unter Anleitung der Kursleitung am Patienten um.
Das motorische Lernen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Schwerpunkte:

  • Das aktuelle Bobath-Konzept
  • Beobachten und Analysieren von Positionen und Bewegungen
  • Bewegungserfahrung – Positionswechsel im Liegen und im Sitzen
  • Erarbeiten von Ausgangsstellungen als Ende einer Bewegung
  • Erfahrung der Leichtigkeit von Bewegung
  • Posturale Kontrolle – und ihre Auswirkung auf Kopf und Arm
  • Bewegungskontrolle und motorisches Lernen

Dieser Kurs ist als Voraussetzung für den Aufbaukurs F.O.T.T.® – Trach anerkannt.

Zielgruppe:

  • Logopäden
  • Klinische Linguisten
  • Sprachheilpädagogen
  • Sprechwissenschaftler

Termin:


In Planung für 2021

Kursleitung:
Monika Peßler MSc (D)
Physiotherapeutin
Bobath-Senior-Instruktorin IBITA

Teilnehmerzahl:
10

Unterrichtseinheiten:
ca. 44

Kurszeiten:
Erster Tag ab 09:00 Uhr
Letzter Tag bis 15:00 Uhr

Zur Anmeldung